Betrug, Untreue, Insolvenzverschleppung, Steuerhinterziehung, Subventionsbetrug, Vorenthalten und Veruntreuen von Arbeitsentgelt, Körperverletzung im Amt, Vermögensabschöpfung, Rückgewinnungshilfe, Beschlagnahme, Dinglicher Arrest, Pfändung…


Johann & Jördens Rechtsanwälte ist eine ausschließlich im Strafrecht tätige Kanzlei. Wir beraten unsere Mandanten umfassend zu verschiedensten Fragen des Strafrechts, immer mit scharfem Blick für das Gesetz und die aktuelle Rechtsprechung. Ohne entsprechenden Weitblick kann eine Rechtsberatung nicht gelingen. Dabei profitieren wir von praktischer und wissenschaftlicher Erfahrung, die Ihre optimale Interessenvertretung ermöglicht. 


Beratungsfelder

Wirtschaftsstrafrecht, allgemeines Strafrecht, Straftaten im Amt, Vermögensabschöpfung oder Rückgewinnungshilfe sind nur einige der Rechtsgebiete in denen wir Sie beraten. Erfahren Sie hier mehr:

Zu den Beratungsfeldern der Kanzlei


Rechtsanwälte

Wissenschaftlich engagiert, praktisch bewährt, bodenständig und dynamisch, modern und doch versiert, unser Team ist einzigartig auf dem Markt. Erfahren Sie hier mehr über uns:

Zu den Rechtsanwälten der Kanzlei


Kosten

Johann & Jördens Rechtsanwälte bietet ganz unterschiedliche Vergütungsmodelle an. Von kostenloser Erstberatung bis zur Honorarvereinbarung, erfahren Sie hier mehr zu unserer Bezahlung.

Zu den Abrechnungsmodellen der Kanzlei

Aktuelles rund um das Thema Strafrecht  

Notfallrufnummern

Sie brauchen dringend anwaltlichen Rat? Ein Familienmitglied ist verhaftet worden oder man durchsucht Ihre Wohn- und Geschäftsräume? Für diese Fälle sind wir für Sie mobil erreichbar:

Rechtsanwalt Johann erreichen Sie unter 0177 / 66 77 112

Rechtsanwalt Jördens erreichen Sie unter 0173 / 18 90 172

 

Notfalltipps:

1. Machen Sie von Ihrem Schweigerecht Gebrauch. Machen Sie keinerlei Angaben zum Tatvorwurf oder zu Ihrem Einkommen. Niemand muss sich selbst belasten.

2. Nennen Sie nur Ihre Personalien und legen, wenn möglich, einen Personalausweis vor.

3. Kontaktieren Sie einen Rechtsanwalt. Polizei und Staatsanwaltschaft müssen Ihnen die Möglichkeit hierzu geben.